Das Problem: Die Nasolabialfalte

Manche Menschen haben viele und tiefe Falten im Gesicht und stören sich überhaupt nicht daran. Es gibt sogar Viele, die sie sogar für attraktiv halten. Andere Menschen ärgern sich mit zunehmendem Alter über die verstärkte Faltenbildung im Gesicht. Die Nasolabialfalten sind die Falten zwischen Nase und den Mundwinkeln. Sie entstehen aufgrund des normalen Alterungsprozesses, weil der mittlere Bereich des Gesichts mit der Zeit immer mehr „hängt“. Auch andere Ursachen wie starke Gewichtsreduktion, schlechter Lebenswandel oder ausgeprägte Mimik können die Bildung der Nasolabialfalten begünstigen.

Ob und in welchem Umfang jemand diese Art der Gesichtsfalten als ein Problem ansieht, ist individuell sehr unterschiedlich. In jedem Fall handelt es sich um ein rein ästhetisches Problem und kein medizinisches Problem. Es gibt kein Allheilmittel gegen Falten. Auch gegen Nasolabialfalten gibt es ein ganzes Bündel möglicher Problemlöser. Wer sich mit ihnen beschäftigt, sollte sich zunächst klar sein, ob Kosten, Mühen und mögliche Risiken oder Nebenwirkungen es wert sind, gegen die Falten anzugehen.

Wenn sich die Falten nur leicht zeigen, können Kosmetika, Peeling oder Thermage ganz gut helfen. Bei tieferer Faltenbildung müssen andere Maßnahmen ergriffen werden. Wenn sich der Patient für eine Unterspritzung entscheidet, muss ihm klar sein, dass das Ergebnis kein dauerhaftes ist und der Eingriff nach einer gewissen Zeit wiederholt werden muss. Wer sich für eine Operation entscheidet, muss die üblichen Nebenwirkungen und Risiken bedenken, auch wenn diese im Vergleich zu anderen Eingriffen im Bereich der Schönheitsoperationen relativ gering sind.

Ähnliche Seiten, die ebenfalls interessant sein könnten: